„Wie Neptun (wieder) nach Sonnborn kam“

Herzliche Einladung zu einer kleinen Feierstunde mit Frau Bürgermeisterin Ursula Schulz am Donnerstag, 22. März 2018, 17.00 Uhr, Sonnborner Straße in Wuppertal vor der Hauptkirche.

Wir enthüllen die in Bronzeguss wieder ergänzte – und jetzt im Boden ganz fest verankerte! – neue Neptun-Bodenplatte.

Der Astropfad Wuppertal, geschaffen von Schülern des Städtischen Gymnasiums Sedanstraße unter der Projektleitung von Hans-Joachim Hybel und in Kooperation mit Mathias Kenn, offiziell eröffnet im Mai 1990, ist dann wieder komplett.

Nachdem der damalige 2. Vorsitzende unseres Bürgervereins Reinald Schneider am 7. Mai 2012 den Verlust der Bronzetafel von Neptun entdeckt hatte, schritt der Bürgerverein jetzt zur Tat in Kooperation mit dem Gymnasium Sedanstraße und dem Förderverein  „Unsere Alte Penne“, Vorsitzender Herr Rechtsanwalt Andreas Ackermann.

Die fachliche Begleitung des Projekts lag in Händen von Herrn Architekt Martin Nakat. Die Fertigung des Bronzegusses einschl. Modell übernahm die Fa. Gerbracht in Schwelm. Für den kostenfreien Einbau der Platte in den Gehweg mit besonderer Verankerung danken wir der Tiefbauabteilung der Stadt Wuppertal.

Dr. Udo Hindrichs

Vorsitzender des Bürgervereins Sonnborn-Zoo-Varresbeck 1888 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*