Jahreshauptversammlung 2014 des Bürgervereins Sonnborn-Zoo-Varresbeck 1888 e.V.

20.März 2014

Bericht des Vorsitzenden (Top 2 der TO)

2.a.  Rückblick

Unsere letzte JHV war am 21.3.2012, ebenfalls hier im „Alten Kuhstall“, mit einem Referat von Herrn Beig. Frank Meyer „Zur aktuellen Entwicklung des Stadtteils Sonnborn“ und Disk. Gewählt wurde der bis heute im Amt befindliche Vorstand mit
Reinald Schneider 2. Vors. (unterstützt von Barbara Schneider),
Kai Hoß Schriftführer,
Jürgen Fischer Kassenwart,
sowie den Beisitzern(alphabetisch) Johannes Beumann, Axel Dausend, Peter Dombrowsky, Wolfgang Hahn, Christa Kühme und Albert Sandig.
Als Vorsitzender des Vorstandes wurde ich selbst wiedergewählt.

Jetzt, nach 2 Jahren, blicken wir auf eine, ich darf sagen, erfreuliche und Freude bringende, gelungene  Vorstandperiode zurück. Im letzten Jahr haben wir auf der Mitgliederversammlung am 15.3.2013 einen Zwischenbericht gegeben, auf den ich mich hier der Kürze halber beziehen darf, gefolgt von Referat und Diskussion mit Herrn Markus von Blomberg zur ehrenamtlichen Tätigkeit.
Im heutigen Rückblick konzentriere ich mich auf das vergangene Jahr, das  Jubiläumsjahr des Bürgervereins, der 125 Jahre jung wurde. Ein „dickes“ Erfolgsjahr des Vereins, so nehme ich mal für uns in Anspruch, mit  lebendigen Veranstaltsungen wie dem Besuch Schloss Benrath im Sommer, der Lüntenbeck und des v.d.Heydt-Museums, insbesondere aber der Jubiläumsstunde am 12. Oktober 2013 in der Sonnborner Sparkasse. Mit einem gewissen Stolz blicken wir aus Anlass des Jubiläums auf die Herausgabe unseres Buches „Elberfeld-West“, jetzt allgemein im Handel für 29.95 €, während für Sie als Mitglieder ein Sonderpreis von 14.95 € ausgehandelt werden konnte.
Der Vorstand befasste sich, ich muss einzelne Punkte beispielhaft  herausgreifen, wiederholt und als Schwerpunktthema mit der Entwicklung von Sonnborn, mit Entwicklungsmöglichkeiten für das historische Zoogebäude, wir gewährten der evgl. Kirchengemeinde Sonnborn einen einmaligen Zuschuss von 1000 € zur herrlichen Beleuchtung der Sonnborner Hauptkirche und bewilligten einen Zuschuss  von ebenfalls 1000 € für den Spielplatz Alte Dorfstraße. Wir diskutierten über die Junior- Uni und haben einen Beitritt zum Förderverein erwogen. Auf Veranlassung von  Dr. Hella Nußbaum und Professor Mahlberg war das Projekt Döppersberg, insbesondere die Wiederherrichtung des historischen Bahnhofsgebäudes Elberfeld Thema (nicht abgeschlossen). Für den S-Bahnhof Zoologischer Garten haben uns in Schriftwechsel und Termin mit dem Bahnhofsmanagement Düsseldorf für Sauberkeit um eine bessere Hygiene eingesetzt und unsere „Sehnsucht“ nach der Wiederherstellung der alten Bahnhofsuhr erörtert -, dies  bisher noch ohne Erfolg. Zuletzt waren die Situation von Arbeitslosen und Harz IV- Empfängern in Wupertal und unserem Viertel Thema einer Vorstandssitzung bei „Arriba“ am Arrenberg, auch die noch voraussichtlich zunehmende Lärmbelastung des Wohngebiets Boltenberg im Zusammenhang mit den Planungen der L 419.

Susanne Bossy/ Redaktion und Herr Derkum/ Werbung, auch Axel Dausend in der Abrechnung,  haben uns im Jahresverlauf 2013 wieder zu 2 interessanten Bürgerbriefen verholfen, die aus dem Stadtleben unseres Viertels nicht mehr wegzudenken  sind. Dank auch dieser Stelle allen Inserenten.

Dank Thorsten Cronauge von der Agentur 7werk, inzwischen auch Mitglied des Bürgervereins, haben wir seit Ende letzten Jahres die  neue Homepage www.bürgerverein.net

Die Finanzen sind in Ordnung. Darüber werden der Schatzmeister und der Kassenprüfer berichten.

Und wir haben uns über zunehmende Mitgliederzahlen gefreut. Aktuell stehen wir bei 238 Mitgliedern (heute vielleicht 239 ?), während wir früher, die Statistik haben wir nicht so genau, früher stets von 200 oder weniger Mitgliedern gesprochen haben. Einzelne sind ja leider auch verstorben, denen wir ein ehrendes Angedenken bewahren. Hinzugekommen sind durchaus über die 2 Jahre ständig einige neue, zum Teil auch jüngere Mitglieder, die wir alle in unserer Gemeinschaft sehr herzlich begrüßen. Und: in den Mitgliederzahlen, helfen sie mit, Gemeinschaft macht stark,  ist noch Platz nach oben !

2.b. Blick nach vorn

Spannender als der Blick zurück ist der Blick nach vorn, die laufenden Projekte und die in Vorbereitung befindlichen Veranstaltungen.

Die für 2014 geplanten und z.Tl schon vorbereiteten Veranstaltungen des Bürgervereins haben Sie in der Anlage zur Einladung zur JHV gefunden, auch im letzten Bürgerbrief, und natürlich wollen wir aktuell sein auf der Homepage.

Ganz kurz stehen wir im Zooviertel vor „Wasser Marsch“ am kommenden Sonntag um 11.30 Uhr.
Für einige Veranstaltungen laufen Listen rum, in die sich bitte eintragen sollten, so für
Picobello 29.3.13, 10 Uhr, Wupperufer am Schwebebhf. Zoo/Stadion,
„Blümchen für Sonnborn“ für Sonnborn-Förderer  am 10.5.
Beteiligung am Flohmarkt 24.5.
Sommerausflug, wichtig, nach Zülpich am 6.7.

Besuch der Villa Mittelsten-Scheid am jetzt 8.4. ist durchgeplant und die Listen geschlossen. Wer entgegen der Einnladung nicht kommen kann, möge bitte dringend Nachricht geben an Reinald Schneider.

Wir möchten Sie auf unserer Versammlung, soweit die Zeit heut reicht, auch einbeziehen in die vom Vorstand eingeleiteten und laufenden Projekte mit der Bitte um Ihre wohlwollende Kenntnisnahme, ggf. gerne weitere Ergänzungen oder Verbesserungen.
Sonnborn-Förderung, nenne ich an 1. Stelle. Geplant die Aktion „Blümchen“. Angedacht war und ist ein weitergehender Arbeitskreis zur Förderung der Situation insbesondere Sonnborner Straße. Dabei sind alle überaus erleichtert, dass mit dem Bau des neuen Discounters neu Hoffnung eingezogen ist und der Wendepunkt erreicht sein wird…Von Wichtigkeit auch Punkte wie die Brücke Kirchhofstraße, die absehbare Nachfolge des Grundstückes jetzt der Freiw. Feuerwehr und und…
Neue Aktivitäten  sind zu vermelden für unseren schönen Märchenbrunnen:
WZ-Wettbewerb, Anmeldung zum Rheinisch-Westfälischen Staatspreis für De nkmalpflege 2014, und es sind tolle Hinweisschilder zum Märchenbrunnen in der Künstlerischen Gestaltung von Klaus Burandt in Vorbereitung.

Für das Zooviertel auch spannend die eingeleiteten Vorbereitungen für das Rondell Untere Jaegerstraße/ Annenstraße/ Hubertusallee.
Reinald Schneider wird noch näher berichten.
Bahnhofsuhr für den  S-Bhf. Zoologischer Garten noch unklar, in Arbeit.
Ein stärker sozial ausgerichtetes Projekt steht – mir ist wichtig, das abschließend zu erwähnen – nach wie vor „auf der Agenda“.

Wuppertal, den 20. März 2014

Udo Hindrichs
(Dr. Bernd Udo Hindrichs, Vors.)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.