Über uns

Seit mehr als 130 Jahren

…sehen wir es als unsere Aufgabe an, parteiunabhängig und im Sinne der Bewohner die Belange des Stadtbereichs Sonnborn, Zoo und Varresbeck zu fördern und den Gemeinsinn zu pflegen, wie es auch in unserer Satzung heißt.
Auf dem Veranstaltungskalender für die aktuell ca. 300 Mitglieder des Bürgervereins und gerne auch für Gäste stehen neben Spaziergängen, bevorzugt mit stadtteilbezogenen historischen Bezügen, Museumsbesuche, die beliebten Stammtische alle 2 Monate, die Sommerfahrt, Märchenlesungen am Märchenbrunnen u.a. Zweimal jährlich erscheinen die Stadtteilnachrichten des Bürgervereins, der „Bürgerbrief“.
In einer Reihe von Themen und Projekten sind wir aktiv. Der Bürgerverein mischt sich ein, engagiert sich bei wichtigen Entwicklungen des Quartiers, nimmt Einfluss.
Sonnborn steht in unserem Namen vorn und steht vorneweg in unserer Aufmerksamkeit. Seit der große Lebensmittelmarkt im Zentrum des Stadtteils 2014 (nicht zuletzt auf Drängen des Bürgervereins!) die Versorgung von Jung und Alt aufgenommen hat, ist Sonnborn „im Aufwind“. Unser Stadtteil, der mit dem Bau des Sonnborner Kreuzes 1974 so schmerzhaft durchschnitten wurde und sich von je her zwischen den Entwicklungszentren Elberfeld und Vohwinkel behauptet, wächst inzwischen stark an. Es wird gebaut und gebaut für viele neue Mitbürger. Der Bürgerverein hofft dabei u.a. auf ein architektonisch interessantes neues „Portal“ zu Sonnborn unterhalb der Sonnborner Kirche, in Regie der Lebenshilfe Wuppertal und mit neuer Kita des Diakonischen Werks.

Erhebliche Sorgen machen die wachsenden Pkw- und Lkw-Verkehre, die uns mehr und mehr bedrängen. Von 3 Seiten ist Sonnborn durch Verkehrsströme eingerahmt, durch das Sonnborner Kreuz, die A 46 (seit neuestem hochgestuft als sog. „Kontinentaltrasse“!?), und der südliche Teil mit Waldesruh und Boltenberg leidet unter dem in Ausbau befindlichen südlichen Autobahnring mit L 418 und L 419. Mit konkreten Anträgen und Initiativen für bestmögliche Lösungen beteiligen wir uns konkret gegenüber den zuständigen Stellen des Landes und des Bundes ebenso wie in Kooperation mit dem Stadtrat und der Bezirksvertretung Elberfeld-West.
Große Themen sind zudem aktuell der mögliche Ausbau des Stadions bei Wahrung der Belange des denkmalgeschützten Zooviertels, die Bemühungen um den Erhalt der Alten Zoobrücke ebenso wie unsere Anstrengungen, den historischen Kalktrichterofen Eskesberg zu erhalten. Der Märchenbrunnen im Herzen des Zooviertels ist auch ein Nabelpunkt für den Bürgerverein geworden. 2011 gelang es in einer großen Kraftanstrengung des Vereins und dank breiter Unterstützung mit vielen Spenden und Zuschüssen, den Märchenbrunnen von 1897 wieder zum „Sprudeln und Strahlen“ zu bringen. Seitdem hat eine Vielzahl von Veranstaltungen viel Freude gebracht. Zum 10jährigen Geburtstag des neuen alten Märchenbrunnens ist wieder ein Märchenfest geplant. Wir bieten eine wichtige Plattform für ehrenamtliches Engagement im Stadtteil und möchten alle ermutigen, gemeinsam unser Stadtviertel jetzt und in Zukunft aktiv zu gestalten. Zur vertiefenden Literatur über den Stadtteil und auch zur Geschichte des Bürgervereins empfehlen wir den 2013 vom Bürgerverein herausgegebenen Jubiläumsband „Elberfeld-West“.
Udo Hindrichs im Februar 2020

Dr. Udo Hindrichs

1. Vorsitzender

Email

Martina Drecker

2. Vorsitzende

Email

Christian Hörning

3. Vorsitzender

Email

Kai Hoß

Schriftführer

Email

Ludger Kineke

Schatzmeister

Email

Johannes Beumann

Beisitzer

Email

Peter Dombrowsky

Beisitzer

Email

Lucia Handrup

Beisitzer

Email

Thomas Laske

Beisitzer

Email

Albert Sandig

Beisitzer

Email

Phillip Scheurmann

Beisitzer

Email

Stephanie Schäfer

Beisitzer

Email

Reinald Schneider

Beisitzer

Email

Der Bürgerverein arbeitet mit der Bezirks-Vertretung Elberfeld-West vertrauensvoll zusammen und wird auch bei der Verwaltung der Stadt Wuppertal gehört.

Dem Vorstand gehören an:

1. Vorsitzender: Dr. Bernd Udo Hindrichs
2. Vorsitzende:  Martina Drecker
2. Vorsitzender: Christian Hörning

Schriftführer:      Kai Hoß
Schatzmeister:    Ludger Kineke

Beisitzer: Johannes Beumann, Peter Dombrowsky, Lucia Handrup, Thomas Laske, Albert Sandig, Philipp Scheurmann, Stephanie Schäfer und Reinald Schneider.

Die rechtlichen Grundlagen:

Der Verein, „Bürgerverein Sonnborn-Zoo-Varresbeck 1888 e. V.“, eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Wuppertal unter VR 1367, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung.

Satzungsmäßige Zwecke des Vereins sind,

  • unbeeinflusst von politischen, konfessionellen oder sonstigen Bindungen die Entwicklung der Heimatstadt Wuppertal durch positive Mitarbeit günstig zu beeinflussen,
  • die Geschehnisse und Belange des Bezirks Sonnborn-Zoo-Varresbeck zu beobachten und im Sinne der Anwohner zu fördern, und
  • den Gemeinsinn zu pflegen.

Gemäß Freistellungsbescheid des Finanzamtes Wuppertal-Elberfeld, Steuer-Nr. 132/5900/0249, zuletzt 10.04.2018, ist der Verein von der Körperschaftssteuer befreit.

Als gemeinnützige Zwecke sind festgestellt: „Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde“.

Der Verein ist berechtigt, für Spenden, die zur Verwendung für diese Zwecke zugewendet werden, Zuwendungsbestätigungen nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck (§ 50 Abs. 1 EStDV) auszustellen.

Sonstiges

Der Verein ist verbunden mit anderen Bürgervereinen der Stadt im „Stadtverband der Bürger- und Bezirksvereine Wuppertal e.V.“.
www.stadtverband-wuppertal.de

Mitglied ferner des Zoo-Vereins Wuppertal e.V.
www.zoo-verein-wuppertal.de