Die ersten Termine im neuen Jahr

Liebe Mitglieder unseres Bürgervereins, gerne auch an Nachbarn und Freunde,
alles Gute Ihnen allen für das gerade begonnene neue Jahr 2018!

In den nächsten Wochen erwarten Sie einige Winter- bzw. Frühjahrs-Angebote . Wir freuen uns über Interesse:

  1. Winterliche Zooführung mit Zoodirektor Dr. Lawrenz o. V., am kommenden Samstag, 20. Januar, 14 Uhr, mit Info´s über die aktuelle Entwicklung des Grünen Zoos, insbesondere Aralandia.

Kosten für Sie: der Eintritt je Teilnehmer 12.50 € (=reduzierter Gruppentarif) oder selbstverständlich kostenfrei für Jahreskarteninhaber. Die Kosten der Führung trägt der Bürgerverein. Treffpunkt:  Zooeingang Hubertusallee

  1. „Auf den Spuren der Bandwirker“, mit Besuch des Bandwirkermuseums.

Im Februar erwartet Sie Johannes Beumann in Wuppertal- Ronsdorf zum  Sonntagsspaziergang am Sonntag, 17.Februar, 14 Uhr. Treffpunkt: am Bandwirker Denkmal am Verwaltungshaus in Ronsdorf – Anmeldung erbeten an Johannes Beumann, beumann@aol.com

 

3. Die neue „Stammtisch“-Runde im Artemis (Bahnhof Zoo, Siegfriedstraße) trifft sich am Mittwoch,   17. Januar, 19.30 Uhr. Der nächste Treff ist in 2 Monaten am Donnerstag, dem 8. März, 19.30 Uhr. – Stephanie Schäfer freut sich über Ihre Anmeldung unter   swm.schaefer@vodafone.de

Unsere Jahreshauptversammlung am 15. März, ab 18 Uhr, haben Sie hoffentlich schon im Kalender notiert. Sie findet  diesmal mit Dr. Gerhard Finckh im Von der Heydt- Museum statt. Es folgt dazu noch eine schriftliche Einladung.

Die Samba-Trasse im Schnee

Frohe Weihnachten!

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Bürgervereins,

Ihnen allen im Kreise der Familien wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr Gesundheit, viel Freude und alles Gute.

Nach der Jahreswende hoffen wir weiter auf Ihr Interesse und Ihre Unterstützung. Auf S. 49 des letzten „Bürgerbriefs“ finden Sie wieder die nächsten Veranstaltungen (Für Änderungen und Ergänzungen bitte die Homepage beachten.). Bis März sind für Sie vorbereitet:

  • Stammtisch bei Artemis am 17. Januar
  • Winterliche Zooführung am 20. Januar
  • Auf den Spuren der Bandwirker in Ronsdorf am 17. Februar und sodann:
  • die Jahreshauptversammlung am 15. März 2018 im von der Heydt-Museum mit Vortrag von Dr. Finckh

Sprechen Sie doch auch mal Ihre Nachbarn und Freunde an. Wir freuen uns über Zusammenhalt und weitere Unterstützung im „Viertel“.

Mit besten Grüßen,

Ihr Bürgerverein Sonnborn-Zoo-Varresbeck 1888 e.V.,

 

Für den Vorstand:

Udo Hindrichs                              Martina Drecker                 und                Christian Hörning

udohindrichs@t-online.de          almavidade@gmail.com                            ra.hoerning@mac.com

Tel.: 0202 745425                       Tel. 0202 782021                                      Tel. 0202 446066

 Der Märchenbrunnen am dritten Advent und im Schnee

 

    Fotos: Cornelia Schmitz

Fotos zum Adventsbesuch auf Schloss Burg am 2. Dezember

Fotos: Gerlinde Strothmann

 

Samstag, 2. Dezember 2017: Schloss Burg mit Führung und Adventsbasar

Schloss Burg

Unsere Unternehmung im Advent ist in diesem Jahr ein Besuch auf Schloss Burg mit Führung auf dem Burggelände und einer Gelegenheit, über den Adventsbasar zu gehen.

Johannes Beumann vom Vorstand des Bürgervereins erwartet uns um 14:45 Uhr am Grabentor  vor der Kasse und wird uns ca. eine Stunde lang über Schloss Burg und seine Geschichte informieren und uns herumführen. Ritter Johannes von der „Wahren Bergischen Ritterschaft“ ist leicht als Ritter zu erkennen. (siehe unten)

Innerhalb der Burg sind ca. 100 Stände des besonders stimmungsvollen Weihnachtsmarktes aufgebaut. Diese bieten Dekorationsartikel, Schmuck und andere individuelle Geschenkideen an. Dort ist eine Führung wegen des Besucherstroms nicht möglich, sodass sich die Gruppe auflösen wird und jeder Gelegenheit hat, seinen eigenen Interessen nachzugehen, umher zu bummeln und vielleicht schon Geschenke für Weihnachten zu erwerben. Dies können wir bis 20:00 Uhr nach Lust und Durchhaltevermögen tun. Im Verlauf des Nachmittags gibt es in der Kapelle verschiedene musikalische Darbietungen und um 16 Uhr führt im zweiten Innenhof die „Wahre Bergische Ritterschaft“ ein Krippenspiel auf, das etwa 30 Min. dauert.

Herzliche Einladung!

Treffpunkt:      Samstag, den 02.12.2017 – 14:45 Uhr am Grabentor vor der Kasse

Schloss Burg a/d Wupper, Schlossplatz 2, 42659 Solingen

Anmeldung:     Interessenten melden sich bitte bis spätestens zum 01.12.2017 bei

Johannes Beumann, Johannes.Beumann@brose.com

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Eintritt:             5 € p/P

Winterbepflanzung des Märchenbrunnens

Fleißige Helfer aus den Reihen des Bürgervereins haben am Samstag, dem 14. Oktober, bei strahlendem Herbstwetter das Beet um den Märchenbrunnen mit Winterheide bepflanzt. Etliche Blüten sind schon offen und lassen erahnen, wie das Beet in einigen Wochen in Karminrot erstrahlen wird. Wir freuen uns darauf!

„Peter und der Wolf“ am Märchenbrunnen

„Highlight“ der Märchenlesungen in der Saison 2017 war die Aufführung von „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew am Märchenbrunnen mit einem Bläserquintett. Die Idee hatten die Flötistin Catarina Laske-Trier und ihr Mann, der Bariton Thomas Laske, beides engagierte Mitglieder des Bürgervereins. Die Musikerkollegen vom Wuppertaler Symphonieorchester waren schnell begeistert davon, an diesem besonderen Ort im Freien Musik zu machen, auch wenn für die Instrumente ein Risiko durch das schon einsetzende Herbstwetter bestand.

Der Bürgerverein investierte in ein neues Zelt und ein „Partnerzelt“ hatte dankenswerter Weise die Kita Stoppelhopser zur Verfügung gestellt. Zusammen mit einem dritten von Vereinsmitgliedern geliehenen Zelt war die Veranstaltung nun gegen widriges Wetter gut gerüstet. Noch am Vortag hatte der Himmel alle Schleusen geöffnet und auch am Montag ging es mit Regen weiter. Am Sonntag, dem 10.09. aber meinte es Petrus gut mit uns und es blieb den ganzen Tag nicht nur trocken, sondern auch freundlich mit angenehmen Temperaturen.

Dicht gedrängt saßen die Besucher auf den Bänken unter dem Zeltdach,  die zahlreichen Kinder vor sich, teilweise auf Isomatten direkt vor den Musikern. Auch draußen standen noch viele Gäste, die drinnen keinen Platz mehr gefunden hatten. Es waren erfreulich viele junge Familien gekommen.

Der Abend begann mit dem Märchen „Die Kröte“ von Hans Christian Andersen, lebendig vorgetragen mit verstellten Stimmen von Catarina Laske-Trier und Martin Schacht, der im Orchester Chef-Schlagzeuger ist. Aufmerksam lauschten die Zuhörer diesem und noch einem zweiten Märchen und besonders die Kinder zeigten viel Geduld, bis es dann nach einer kurzen Pause richtig los ging mit „Peter und der Wolf“. Zunächst wurden die Instrumente vorgestellt und die Kinder konnten zeigen, was sie schon wussten. Martin Schacht führte dann als Erzähler durch das Märchen mit Musik und die Bläser mussten an den entsprechenden Stellen neben dem musikalischen auch schauspielerisches Talent zum Einsatz bringen, unterstützt von Requisiten, die auf ihre Rolle hinwiesen. So trug der Hornist einen Wolf skopf und an den Füßen hatte er große Tatzen mit riesigen Nägeln.

„Peter und der Wolf“ ist ein Klassiker,  dessen Melodien allgemein bekannt sind. Einhellig war die Meinung bei Groß und Klein, dass es viel Freude gemacht hat, diese liebevoll inszenierte Aufführung zu erleben,  und dass es ein gelungener Abend war.

In der Pause und im Anschluss wurde die Zeit genutzt für Gespräche mit Nachbarn und Freunden und um sich mit „Märchentropfen“, Bio-Sekt, Bio-Bier und kleinen Snacks zu stärken. Der Arbeitskreis hatte sich für diesen Abend Unterstützung geholt von Belgin Groh ausdem Bioladen „Vital im Tal“ in Sonnborn. In diesem Zusammenhang gehört auch noch ein Dankeschön an alle Beteiligten, in erster Linie an die Musiker, aber auch an alle anderen, die mitgeholfen haben bei der Organisation, beim Aufbau und bei der Durchführung  der Veranstaltung. Es waren ganz viele helfende Hände aus der unmittelbaren Umgebung des Märchenbrunnens, die bei allen Veranstaltungen dieses Sommers ganz selbstverständlich mit angepackt haben. Herzlichen Dank euch allen!

DSC_9921

 

 

 

Mit der Draisine von Beyenburg nach Wilhelmsthal auf der Wuppertalbahn

Nach der Kanufahrt durch die Wupperfluten im vergangen Jahr war die diesjährige besondere Sommerveranstaltung mit Eventcharakter die großartige bewegte Fahrt ins Bergische.  An der Kanu-/Ruderstrecke vorbei ging es am Sonntagnachmittag (03.09.17) bei schräg einfallender Spätsommersonne auf der Schiene von Beyenburg aus mit einer aktiven Truppe des Bürgervereins in Richtung Wilhelmsthal.  3 bis 4 % Steigung waren angekündigt und da musste schon ordentlich in die Pedalen getreten werden, umso stärker, je mehr Personen bewegt werden mussten. Und das Körpergewicht spielte dabei natürlich keine geringe Rolle. Aber es wurde auch an der Pedale ausgewechselt. Jeder musste/durfte mal ran. Bei der Spaß-Fahrt mit dabei war auch Bezirksbürgermeisterin und Bürgervereinsmitglied Ingelore Ockel.

Selbst „schuld“, wer das Erlebnis verpasst hat.

Die Fahrt mit der Draisine in Bildern:

Draisinenfahrt auf der Wuppertalbahn am Sonntag, dem 03/09/17,

dahlhausen-draisine-vor-bahnhof

Der Bürgerverein möchte mit Ihnen/euch auf der Strecke zwischen Beyenburg und Wilhelmsthal eine Fahrt mit der Draisine machen.

Sie erleben in der Gruppe wunderbare Augenblicke auf der Eisenbahnstrecke immer entlang an den wilden Wassern der Wupper, gepaart mit Industriegeschichte, und das in Naturschutzgebieten kaum 15 km von Wuppertal entfernt. Natürlich kommt der körperliche Aspekt und das gemeinsame Erleben auch nicht zu kurz, indem Sie selber in die Pedale treten sollen. Und wenn die Kondition etwas nachlässt, wird gewechselt … und so kommt jeder zum Zuge. Aufgrund der recht gemäßigten Eisenbahntrasse kann fast jeder es mal ausprobieren und wir haben keine Eile. Die Veranstaltungsdauer ist mit ca. 2.5 Stunden großzügig bemessen, kleine Verschnaufpausen sind immer drin. Und das Ergebnis ist ein gemeinsames Erlebnis in wunderbarer Landschaft. Ausgerichtet durch „Wuppertrail“.

Wo: Beyenburg (Anreise mit eigenen PKW oder ÖPNV)

Wann: am Sonntag, dem 03/09/17, um 15:30 Uhr

Kosten: 12 € pro Person

Schnelle Anmeldung erforderlich!

Bitte nur bei:  Johannes.Beumann@brose.com oder Mobil: +4915115104902

Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Bitte den notwendigen Betrag einzahlen auf das Konto des Bürgervereins unter dem Stichwort  „Wuppertrail“:

Konto Nr. 646273/BLZ 33050000 – Stadtsparkasse Wuppertal/IBAN DE 66330500000000646273

Für Nachfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:

 

Johannes Beumann

„Peter und der Wolf am Märchenbrunnen“

ML04_A5
Wir laden ein zur spätsommerlichen  Veranstaltung des Bürgervereins im Rahmen unserer Reihe „Märchen am Brunnen“.  Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr  das beliebte musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew. 1936 schrieb und komponierte Prokofjew das Stück in nur drei Wochen für das Moskauer Kindertheater mit der Absicht, Kindern die Instrumente eines Orchesters nahe zu bringen. Da „Peter und der Wolf“ bei Kindern sehr gut ankommt, sind Kinder willkommen.

Mitglieder des Sinfonieorchesters Wuppertal präsentieren  „Peter und der Wolf“  am Sonntag, dem 10. September, um 18 Uhr am Märchenbrunnen.

Die Ausführenden sind:

Catarina Laske-Trier       Querflöte

Andreas Heimann            Oboe

Selina Lakmüller              Klarinette

Oliver Nicolai                    Horn

Nicola Hammer                Fagott

Martin Schacht                 Erzähler

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, sich mit kleinen und feinen Köstlichkeiten zu stärken,  und es werden neben Wasser, Saft, Sekt und Bier auch wieder der für das Zooviertel  typische  Märchenwein ausgeschenkt. Die Getränke für die Kinder sind kostenlos, Erwachsene werden gebeten, ihre Getränke mit den zum Kauf angebotenen Wertmarken zu bezahlen.

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung in diesem Jahr am Sonntagabend stattfindet.

Termin:               Sonntag, 10.09.2017 – Der Beginn ist auf 18.00 Uhr angesetzt.

Der Eintritt ist frei! – Über Spenden freuen wir uns.

Der Bürgerverein Sonnborn-Zoo-Varresbeck 1888 e. V.

 

Die Geschichte von Lasse und warum die Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens Sonnborn die Gebärdensprache lernen…

Die Geschichte von Lasse und warum die Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens Sonnborn die Gebärdensprache lernen…

Katrin, Mira, Finn, Lasse, Horst

Katrin, Mira, Finn, Lasse, Horst

Hallo Ihr Lieben,

wir (Katrin & Horst) haben lange mit uns gehadert, aber nun wollen wir doch einen Spendenaufruf starten.

Wir sind uns gar nicht so sicher, ob mittlerweile jeder weiß, dass unser jüngster Lockenkopf ein ganz besonderer Sonnenschein ist.
Lasse ist – für uns alle völlig überraschend – komplett gehörlos zur Welt gekommen und auch sonst dichtet der ein oder andere Arzt ihm leider…
Weiterlesen ›

Top