„Auf den Spuren der Bandwirker“ – Fotogalerie

Im Februar führte Johannes Beumann in historischer Kleidung eine Gruppe des Bürgervereins „auf den Spuren der Bandwirker“ durch Ronsdorf. Auf diesem Samstagspaziergang bekamen wir einen anschaulichen Eindruck von diesem Teil Wuppertals, dessen Ortsbild geprägt ist durch die Geschichte der Bandwirker. Die Ronsdorfer sind sehr stolz auf ihren Stadtteil und leben gern hier, denn hier gibt es alles, was sie zum Leben brauchen, einen zentralen Marktplatz mit Geschäften und Gastronomie und einem Hallenbad, das sie in Eigeninitiative eines Trägervereins betreiben und finanzieren. Bürger-Engagement spielt eine wichtige Rolle, auch wenn es immer schwieriger wird, wie die Vorsitzende des Fördervereins Frau Margit Deniers-Schlegel uns berichtete. Neben dem Bandwirker-Bad besuchten wir auch das Bandwirker-Museum. Hier stehen einige Bandwebstühle und Maschinen, die voll funktionsfähig sind und im Betrieb bestaunt werden können. Es war ein sehr lohnender Nachmittag und vielleicht ist dies eine Anregung, mit Kindern oder Enkeln einmal nach Ronsdorf zu fahren und ins Bandwirker-Museum zu gehen. Es hat geöffnet mittwochs zwischen 17 und 18 Uhr.

« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.